Suche

Impressionen aus dem Jahr 2020



Rituale machen Kinder stark

Rituale

  • erleichtern Kindern, den Kitaalltag zu strukturieren
  • helfen ihnen, Vertrauen aufzubauen
  • fördern durch ihren wiederholenden Charakter vielfältige Lernprozesse
  • stärken die Kinder in ihrem Selbstkonzept

In unserem Kindergarten hat jedes Kind regelmäßig  „seinen Tag“ und gestaltet den  Tagesablauf aktiv und eigenständig mit:

  • der Tages-/Wochen-/Monatskalender wird aktualisiert
  • Mitteilungshefte werden gezählt
  • die An-, Abwesenheit wird telefonisch übermittelt
  • hauswirtschaftliche Tätigkeiten, wie z. B. das Tischdecken/Abräumen

Außerdem werden Tischsprüche, Reime, Lieder, Verse u.v.m. vom jeweiligen Kind gewünscht und vorgeschlagen. Alle Rituale haben ein Anfang und ein Ende. Sie schaffen Geborgenheit und eine schöne Atmosphäre.

Bildergalerie

Endlich dürfen wir wieder in den Kindergarten!

Die Aufregung war groß, als alle nach der langen „Corona-Pause“ wieder in den Kindergarten kommen durften! Es gab viel zu berichten und auch an einige neue Regeln musste man sich erst einmal gewöhnen. Spielerisch haben wir gemeinsam alle wichtigen Corona-Regeln kennengelernt. So haben wir unter anderem das Pixi-Buch „Corona und der Elefantenabstand“ gelesen und anhand eines spannenden Experimentes mit Pfeffer herausgefunden, wie wichtig es ist, Seife beim Händewaschen zu nutzen.
Die ersten Tage haben alle gut gemeistert und wir sind gut in unserem „neuen“ Alltag angekommen.

Wir sind wieder da!

Nach langer Zeit können wir wieder unsere Türen öffnen. Wir freuen uns sehr auf die Kinder und einen normalen Alltag.

Desinfizieren

ein ganz schön langes Wort zum Silben-Klatschen, jedoch ist dieses Wort zurzeit aber kaum aus unserem Alltag wegzudenken. Aufgrund der aktuellen Corona-Krise bleiben auch unsere Kinder Zuhause, weshalb es in unserem Kindergarten momentan ungewohnt ruhig ist. Wir nutzen diese Zeit unter anderem um Therapien vorzubereiten, Angebote zu planen, aufzuräumen und nicht zu vergessen: des-in-fi-zie-ren, des-in-fi-zie-ren, des-in-fi-zie-ren.

Turnen mit Konrad und Rita

Das Känguru Konrad und die Rennmaus Rita sind die Hauptfiguren aus einem Konzept zur Förderung von Bewegung und Sprache. Gemeinsam mit Konrad und Rita gehen die Kinder auf viele spannende Entdeckungstouren. Die Geschichten der beiden tierischen Freunde bieten viele Bewegungs- und Sprechanlässe. Passend zu den Geschichten werden verschiedenste spielerische Angebote durchgeführt, welche u.a. die motorischen und sozialen Fähigkeiten, die Wahrnehmung und das Vertrauen in eigene Fähigkeiten der Kinder stärken.

Bildergalerie

Türen auf für das bildgestützte Erzählen im Kindergarten

Beim Kamishibai (japanisch 紙芝居 = Papiertheater) handelt es sich um einen Holzkasten mit Flügeltüren, in denen beliebige Bildkarten zu verschiedenen Themenbereichen eingeschoben werden können. Eine wunderbare Reise ins Geschichtenland kann beginnen. Wir setzen das Kamishibai im Kindergarten gerne ein, weil:

  • es sich für alle Altersklassen und alle Sprachniveaus eignet
  • das Kind dabei in die Rolle des Erzählers schlüpfen kann
  • es die Vorstellungsbildung anregt und Sprache vertraut macht
  • Selbständigkeit und Zutrauen in eigenen Fähigkeiten gestärkt werden

Sprachheilkindergarten Emlichheim

Haselaarweg 35-37
49824 Emlichheim
Tel. 0 59 43/19 96
Fax 0 59 43/91 44 22
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner